Newsmeldung

Whisky-Unikate Black Bowmore First Edition

Fritz Ernis grosser Wunsch, die erst- und zweitabgefüllten Flaschen Black Bowmore kaufen zu können, ging in Erfüllung und die beiden exklusiven Unikate ergänzen die Whisky-Kollektion in der LOUIS BAR.

Die legendäre Black Bowmore Abfüllung aus dem Jahre 1963 wurde während rund 30 Jahren in Sherryfässern gelagert, bevor sie in den Jahren 1993, 94 und 95 abgefüllt und durchnummeriert wurde. Von der First Edition aus dem Jahre 1993 wurden nur 2'000 Flaschen abgefüllt, ebenso von der Middle Edition im Jahre 1994. Der verbliebene Whisky kam 1995 als Final Edition in rund 1'200 Flaschen. Fritz Erni geht davon aus, dass er heute den grössten Bestand an noch existierenden Flaschen des Black Bowmore besitzt und ist besonders stolz, nun auch die allerersten beiden Flaschen des Black Bowmore sein Eigen nennen zu können. Der Black Bowmore wurde ursprünglich zum Preis von rund CHF 700 verkauft und erreicht heute gut und gerne das Zehnfache davon. Erni schätzt, dass die Preise aber noch ins Unendliche steigen werden.

Whisky-Unikate Black Bowmore First Edition 1993 No. 1 und 2

Neun Jahre lang war es Fritz Ernis, Direktor ART DECO HOTEL MONTANA, grosser Wunsch, die erst- und zweitabgefüllten Flaschen Black Bowmore kaufen zu können. Dieser Traum ging in Erfüllung, und Fritz Ernis Freude darüber lässt sich kaum beschreiben! Diese beiden exklusiven Unikate ergänzen in einer eigenen Vitrine das bereits vorhandene einzigartige Angebot der LOUIS BAR mit über 130 Single Malt-Whiskys. Damit verfügt er über die grösste Auswahl an Whisky-Raritäten in der Zentralschweiz.

Seit rund zwölf Jahren waren die Nummer 1 und 2 der Black Bowmore First Edition 1993 - von dem insgesamt nur 2'000 Flaschen abgefüllt wurden - im Besitz von Renato Widler von Best Taste in Zürich. Diese beiden Unikate konnte er durch Zufall zu-sammen mit vier weiteren Flaschen dieser Abfüllung im Originalkarton in Schottland in einem Spirituosengeschäft kaufen. Obwohl die ersten beiden Nummern zum Herzstück seiner Sammlung zählten, hat Widler sich nun entschlossen, die beiden Unikate Fritz Erni zu verkaufen. Dies obwohl er sie viel teurer an die Destillerie Bowmore in Schottland oder an einen weiteren Interessenten aus Japan hätte verkaufen können. Doch Widler war es wichtig, dass die beiden Flaschen in der Schweiz blieben. Zudem ist er sich bei Fritz Erni sicher, dass diese Sammlerstücke geschätzt werden, da die Affinität zum Produkt zu hundert Prozent vorhanden ist. Schliesslich zählt Fritz Erni Single Malt Whiskys seit vielen Jahren zu einer seiner ganz besonderen Leidenschaften.